Der Ukraine-Krieg: Europa am Abgrund

Unter der Führung des Verteidigungsministers der USA, Lloyd Austin, haben sich (geplant) 40 Staaten in der US-Air-Base Ramstein am 26.04.22 zusammengefunden, um den von Putin angezettelten, verbrecherischen Krieg in der Ukraine weiter zu eskalieren. Ramstein ist ein guter Ort dafür. Von hier aus werden weltweit die Kriege der USA koordiniert und vor allem die Drohnenkriege der USA im mittleren Osten gesteuert. Die Ampelkoalition in Berlin hat nun auch dem Drängen der  Bellizisten von Grünen und FDP nachgegeben und plant, sog. schwere Waffen in Form von Panzer-Abwehrsystemen der Ukraine zur Verfügung zu stellen. Die Ukraine hat seit Anfang des Krieges nunmehr insgesamt ca. 5,2 Mrd. Dollar in Form von Waffen zur Verfügung bekommen. Dass die USA zu dem Treffen eingeladen haben, kommt nicht von ungefähr. Sie führen den Krieg gegen Russland an. Das weitere unendliche Leid der ukrainischen Bevölkerung verlängern nunmehr sämtliche Kriegsteilnehmer gemeinsam. Lloyd Austin redet Klartext: Er möchte Russland „so geschwächt“ sehen, „dass es nicht mehr die Sachen machen kann, die es bei seiner Invasion in der Ukraine getan hat“ (FR v. 25.04.22). Also führen sämtliche kriegsteilnehmenden Staaten des Westens einen Stellvertreterkrieg mit dem Ziel, Russland als (potenzielle) Weltmacht wirtschaftlich, militärisch und politisch auszuschalten. Hintergründe hierzu liefert Werner Ruf in einem ausführlichen Interview:

Interview Werner Ruf HNA v. 26.04.22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü