Kassel ein “Sicherer Hafen”?

Mittlerweile haben sich 140 Städte als “Sichere Häfen” zur Aufnahme von Flüchtlingen, insbesondere von Minderjährigen, aus Lagern von griechischen Inseln zur Verfügung gestellt. Aus rechtlichen Gründen muss hierzu der Bund zustimmen. Sieben Bürgermeister*innen und der Innenminister Niedersachsens, Boris Pistorius (SPD), haben ein gemeinsames Schreiben an den Bund mit der Aufforderung verfasst, die rechtlichen Voraussetzungen zur kommunalen Aufnahme von Flüchtlingen zu schaffen. Kassel gehört nicht zu den Kommunen.

Ist die Stadt Kassel nicht bereit, geflüchtete Kinder aus den elenden Lagern Griechenlands zu retten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü