Zukunftsfähigkeit von Kassel

Zukunftsfähigkeit von Kassel: Was meint das?


Kassel ist im Aufwind. Kassel wird allenthalben gelobt, weil die Stadt an Wohnbevölkerung gewinnt, die Beschäftigung steigt und die Arbeitslosigkeit sinkt. So wirbt das Regionalmanagement Nordessen seit Jahren mit dem doppeldeutigen Slogan: “Die Lage ist gut.” Dies meint nicht nur die Wirtschaft- und Beschäftigungslage der Region, sondern auch die geografische Lage “in der Mitte Deutschlands” oder gar Europas. Ist die Lage wirklich gut und hat das etwa mit der “Wende” und der Grenzöffnung 1989 zu tun, wie immer wieder behauptet wird (so die HNA v. 08.11.2019)?

Die Zukunftsfähigkeit Kassels hat danach mit der jüngeren Vergangenheit zu tun, genauso wie sie von der gegenwärtigen Wirtschaftsentwicklung und ihren sozialen Verhältnissen abhängt. In loser Folge sollen in dieser Kategorie der Website den aktuellen Problemen der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Kassels nachgegangen werden. Dabei werden auch Fragen der aktuellen Kommunalpolitik aufgeworfen, die angesichts der Kommunalwahlen 2021 immer drängender werden. So stellt sich etwa die Frage, ob die Stadt angesichts der strukturellen Veränderungen der Elektromobilität und Digitalisierung und ihrer Abhängigkeit von der Mobilitätswirtschaft (VW, Mercedes Benz, Bombardier) gut aufgestellt ist.

Beginnen möchte ich mit der Wirtschaftsstruktur der Stadt und den damit zusammenhängender Problemen.


Kassel: Der Zukunft entgegen


Kassel ist schön. Kassel ist bunt. Kassel gibt sich Mühe. Kassel ist stolz. Kassel geht es gut. In Kassel geht es aufwärts: 15 Jahre, ein Viertel mehr Beschäftigte und zwei…
weiterlesen

Klimakrise: Die industriepolitischen Vorboten


Die Kasseler Firma Hübner steigt als Zulieferer der Autoindustrie aus – meldet die HNA v. 17.12.2019. Die Firma wird sich nicht länger mit der Herstellung von Autokomponenten befassen. Ein sichereres…
weiterlesen

Menü